Magazin

Im Homeoffice alles gut!

Privat

Ein Bericht von unserer Mitarbeiterin Monika Heusel*

Ein Jahr sitzen wir bei Carl Rieck nun zu Hause – im Homeoffice.

Es stimmt, alles läuft. Die Technik funktioniert, digitale Konferenztools werden beherrscht. An einem Tag mit vier verschiedenen Tools digital treffen – kein Problem. Meetings – ob intern oder extern – finden problemlos virtuell statt, eine Agenda jagt die nächste. Lichttechnik, Kameras von oben, Hintergrundfilter – bei Carl Rieck sind wir jetzt Profis. Prozesse wurden modifiziert, damit auch im richtigen Büro alles läuft – richtig, das gibt es ja auch noch. Das Hygienekonzept ist erstellt, coronakonforme Arbeitspläne ausgearbeitet. Der gewohnte Servicelevel konnte gehalten werden und wir können mit Stolz sagen, dass Sie da draußen wenig von der Umstellung zu 100% Homeoffice gemerkt haben.

Doch: Eine gewisse Ermüdung macht sich breit.

Wir vermissen Sie! Sicher, wir telefonieren, chatten, e-mailen und treffen uns über Teams, Webex, Skype, Zoom, Teamviewer, Jitsi u.v.m. und trotzdem: Sie sind es, die unser tägliches Arbeiten besonders machen. Wir vermissen die wirklich persönlichen Gespräche, das Händeschütteln und auch die privaten Momente am Rande der Treffen. Ist Ihnen das auch schon aufgefallen, dass virtuelle Meetings gleich ins Thema einsteigen? Und mit dem letzten Punkt auch enden?

Auch intern das gleiche Bild: Manche Kollegen haben sich aufgrund der coronakonformen Arbeitspläne seit Monaten nicht persönlich gesehen. Die Weihnachtsfeier? Ausgefallen. Das Teamfrühstück? Zu viele Personen in einem Raum. Betriebsausflug? Besser nicht, auch wenn im Sommer Aktivitäten draußen stattfinden können.

Denn das macht Carl Rieck aus – für unsere Kunden und Mitarbeiter: Persönlich, nah und manchmal auch über die Arbeit hinaus verbunden. Menschlich, authentisch und lösungsorientiert.

Klar ist aber auch: Die Arbeitswelt wird sich bei Carl Rieck dauerhaft ändern. Das Homeoffice wird uns nicht mehr loslassen. Bereits jetzt wird schon über Konzepte für die Zukunft gesprochen.

Aufrecht hält uns ein baldiges Wiedersehen. Durchhalten, weitermachen und freuen auf den Moment, wenn es heißt: Schön, Sie wiederzusehen.

*Monika Heusel – bei Carl Rieck zuständig für Marketing: „Zur Zeit arbeite ich vier Tage die Woche im Homeoffice und einen Tag im Büro und kann es kaum erwarten wieder öfter ins Büro zu kommen. In der Zukunft kann ich mir zwei Tage Homeoffice und drei Tage Büro vorstellen. Mein Wunsch für die virtuellen Meetings – nehmen Sie sich am Anfang bewusst ein paar Minuten Zeit mit einem Kaffee in der Hand und fragen die Teilnehmer, wie es Ihnen geht. Das macht es doch viel angenehmer für alle und man fühlt sich gleich viel besser.

Autoren

Monika Heusel

ähnliche artikel

Wir klären auf: IT- & Cyber-Risiken sind nicht das Gleiche

08.05.2024
IT- und Cyber-Risiken sind eng miteinander verbunden, aber sie sind nicht dasselbe. Wir klären auf.
Weiterlesen

In wenigen Schritten zum IT-Haftpflicht-Profi – Machen Sie mit!

15.03.2024
Welche Haftpflichtrisiken bedrohen die tägliche Arbeit von IT-Unternehmen und was muss eine IT-Haftpflicht leisten, um diesen Risiken entgegenzutreten.
Weiterlesen

Neugeschäft dank Hinweisgeberschutzgesetz – Wir sagen Ihnen wie!

30.01.2024
Mit der Compliance-Versicherung by Hiscox wartet im Zuge des neues Hinweisgeberschutzgesetzes viel Neugeschäft für Sie.
Weiterlesen